JUGEND

Jugendfeuerwehrleute proben den Ernstfall
Hubbelrath: Jugendliche lernen über 24 Stunden den Alltag der Berufsfeuerwehr kennen

Einen Berufsfeuerwehrtag veranstaltet die Jugendfeuerwehr Hubbelrath am Samstag, 25. Juni. An diesem Tag geht es für den Nachwuchs darum, einen Tag lang in den Alltag der "großen" Feuerwehrleute hineinzuschnuppern. Die Jugendlichen werden über 24 Stunden – in der Zeit von 7 bis 7 Uhr des nächsten Tages – zu vorher nicht bekannten, inszenierten Einsätzen gerufen, welche die ganze Bandbreite der Feuerwehraufgaben abdecken. Das bedeutet, dass die Jugendfeuerwehrmitglieder einen Dienst, ähnlich wie bei einer Berufsfeuerwehr absolvieren, beziehungsweise nachspielen.
Dazu kochen und schlafen die Nachwuchs-Feuerwehrleute gemeinsam im Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Hubbelrath. Bei allen Lehrinhalten und aller Ernsthaftigkeit, die eine solche Veranstaltung bietet, soll der Spaß bei der Aktion im Vordergrund stehen. So werden die Jugendlichen bei ihren Einsätzen von aktiven Feuerwehrleuten begleitet, koordinieren die Einsätze aber alleine und führen sie auch alleine aus. Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) unterstützen die Veranstaltung, indem sie Verletzte mimen.
Die Hubbelrather Jugendfeuerwehr gibt es seit 2005. Alle zwei Wochen kommen die 16 Mitglieder, alle zwischen zwölf und 18 Jahren alt, und ihre fünf Betreuer zu einem Treffen zusammen. "In den Treffen ist alles von Spiel und Spaß, Theorie und Praxis des Feuerwehralltags bis Besichtigungen enthalten", erklärt Martin Schröer, erster Jugendfeuerwehrwart der Freiwilligen Feuerwehr Hubbelrath. Neue Interessenten werden übrigens immer gesucht.
  
 
 
Ausbildung Daten / Fotos

Einsatz

Scheunenbrand

Daten / Fotos

Einsatz

Verkehrsunfall mit Motorrad
Daten / Fotos
Einsatz

verletzte Person hinter verschlossener Tür

Daten / Fotos
Einsatz

Person verschüttet
Daten / Fotos
Einsatz

Bodenfeuer
Daten / Fotos
Einsatz

Kellerbrand
Daten / Fotos

© Jürgen Truckenmüller, Düsseldorf - letzte Änderung: 22.07.2011